Heute möchte ich Euch zu einer Calçotada mitnehmen! Es
handelt sich dabe um ein traditionelles, jährlich wiederkehrendes katalanisches BBQ, welches von Januar – März mit Freunden, Familie oder Kollegen gefeiert wird. Die Calçots sind eine Zwiebelart (Mischung aus Lauch und Frühlingszwiebeln), die gegen Ende des katalanischen Winters geerntet werden.

FFE_4922

Die ‚Lauchzwiebeln‘ werden so lange auf dem Rost gegrillt, bis sie kohlrabenschwarz sind. Anschliessend werden sie in Zeitungspapier eingewickelt, damit sie nicht kalt werden, während der “Nachtisch” gegrillt wird: Fleisch und Brot!

Wenn alles frisch zubereitet ist, kann die Schweinerei losgehen: Um an die leckeren Calçots zu gelangen, muss man erst die verbrannten äußeren Schichten entfernen. Theoretisch hält man die Zwiebel mit einer Hand am grünen Ende in die Luft und zieht mit der anderen Hand ruckartig die verkohlten Schichten nach unten.

images

Bevor man nun das saftige Zwiebelchen in den Mund steckt, muss es aber noch in eine besondere Soße getaucht werden. Zu den Calçots gehört die traditionelle Salsa Romesco. Eine Soße, die hauptsächlich aus Mandeln und Knoblauch besteht und sehr aufwendig zubereitet wird (Rezept folgt).

Normalerweise findet eine Calçotada im Garten oder auf der Terrasse statt. Es gibt aber auch Restaurants, die das traditionelle Zwiebelessen anbieten.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche mit ganz viel FriedeFreude&Frühling