Heute öffnet sich das 24. Türchen des Food Blogger Adventskalenders 2016, an dem 24 Foodblogger euch die Zeit bis zum Fest versüßt haben:

  1. Dezember: Hase im Glück
  2. Dezember: Sarah’s Krisenherd
  3. Dezember: Antonellas Backblog
  4. Dezember: Die Jungs kochen und backen
  5. Dezember: Sasibella
  6. Dezember: Meine Küchenschlacht
  7. Dezember: Miss Blueberrymuffin
  8. Dezember: Lirumlarumlöffelstiel
  9. Dezember: Bake to the roots
  10. Dezember: Freiknuspern
  11. Dezember: Brutzelmania
  12. Dezember: Lady Apple Pie
  13. Dezember: Try Try Try
  14. Dezember: Ina Is(s)t
  15. Dezember: Baking & more
  16. Dezember: Emma’s Lieblingsstücke
  17. Dezember: NOM NOMS food
  18. Dezember: helllilablassblau
  19. Dezember: Baby rock my day
  20. Dezember: Der Kuchenbäcker
  21. Dezember: Photolixieous
  22. Dezember: Feines Handwerk
  23. Dezember: Danielas Foodblog
  24. Dezember: Friede Freude Eierkuchen

Mitgebracht habe ich euch ein leckeres Rezept für Macarons, welche in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt haben. Es gibt viele Varianten der traditionellen Macarons, wobei die bunten Macarons am Weitesten verbreitet sind. Bei der Zubereitung wird immer sehr viel Wind gemacht. Aber nur Mut – es ist gar nicht so kompliziert!

Bevor ihr mit dem Backen beginnt, solltet ihr jedoch alle Zutaten sorgfältig abwiegen und auf Zimmertemperatur bringen.

Zutaten für den Teig (ca. 20 Macarons)

120 g gemahlene Mandeln
200 g Puderzucker
90 g Eiweiß
40 g Zucker
1 Prise Salz
Farbpulver

Zutaten für die Füllung:

50 g weisse Schokolade
15 g Sahne
Nach Geschmack Obst, Nüsse o.ä.

Zubereitung:

Die gemahlenen Mandeln mit dem Puderzucker sehr fein sieben und vermischen.

Eier trennen. Eiweiß und Salz anschlagen und den Zucker langsam dazugeben (Eiweiß solange schlagen, bis es schnittfest ist).

Puderzucker-Mandelmischung langsam unterheben (bis eine glänzende dickflüssige Masse entsteht).

Tipp: Wer ganz genau sein möchte zeichnet mit einer runden Ausstechform (ca. 3 cm Durchmesser) gleich grosse Kreise auf das Backpapier, damit die Macaronhälften gleich gross werden. Zwischen den Kreisen genug Abstand lassen!

Die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und auf die vorgezeichneten Kreise (Backpapier mit der Zeichnung nach unten) spritzen. Anschliessend die Macarons 1 Stunde antrocknen lassen und später mit Umluft bei 140°C circa 15 Minuten backen.

Tipp: Es lohnt sich die ausgekühlten Macaronhälften in einer verschlossenen Dose circa 2 Tage ruhen zu lassen. Auf diese Weise bekommen sie eine knusprige Schale mit weichem Kern!

macaron_baisergebaeck_barcelona_katalonien_1200px

Die hübschen Baiserstückchen eignen sich übrigens auch sehr gut als kulinarisches Mitbringsel!

Sollten die Macarons beim ersten Mal nicht perfekt sein, bitte nicht den Mut verlieren. Übung macht den Meister!

Nun wünsche ich euch erholsame und friedliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Feliz Navidad!