Llafranç bewegt sich zwischen Tradition und Moderne. Seit über 50 Jahren ist Llafranç ein beleibter Ferienort für Geniesser. Die malerische Bucht hat einen 360 Meter feinen Sandstrand und endet an einem kleinen Yachthafen. Der Promenaden Abschnitt befindet sich zur Zeit in einer Bauphase. Die angrenzenden Häuser erstrahlen bereits in einem renovierten Glanz.

Das Leben in Llafranç spielt sich überwiegend an der Promenade und an zwei weiteren Stichstrassen ab. Nach circa 40 Minuten hat man den kleinen Ort komplett erkundet.

Ein kleiner Fussmarsch zum Cap de Sant Sebastià ist ein Pflichtbesuch. Vom dortigen Leuchtturm hat man einen herrlichen Blick entlang der Küste.

Von Llafranç aus kann man auf dem Cami de Ronda (Küstenpfad) nach Calella de Palafrugell wandern. In die andere Richtung gelangt man über den Cami de Ronda zur Bucht Cala Pedrosa und zur Bucht Tamariu.

Camins de Ronda

Die Camins de Ronda ziehen sich entlang der gesamten Costa Brava und sind geprägt von Steilklippen und kleinen Buchten. Dabei weht einem der Duft von Pinienwäldern und aromatischer Kräuter um die Nase. Immer wieder trifft man auf versteckte Stränden, die zum Baden und Verweilen einladen.

Auf diesem Küstenpfad kann man sich voll und ganz auf die Schönheit der Landschaft und das Rauschen des Meeres konzentrieren. Die alten Küstenwege, die über Jahrzehnte in Vergessenheit geraten waren, sind in den letzten Jahren durch die Olympiade in Barcelona neu aufgelegt und gepflegt worden.

Feste

Am ersten Wochenende im August findet in Llafranç das traditionelle Fischersingen ‚Habaneras‘ statt. Im benachbarten Ort Calella de Palafrugell findet es bereits am ersten Wochenende im Juli statt.

Nachtleben

Wem es mal zu ruhig werden sollte oder wer sich nach Nachtleben und Trubel sehnt, der wird in den benachbarten Orten Plaja d’Aro und Palamos fündig.

Liebe Grüsse aus Katalonien sendet euch Jenni aka Friede Freude & Eierkuchen