Das Asado ist unter Argentiniern ein vielgeliebter Brauch und es vergeht kaum ein Wochenende, an dem der Argentinier keine Asado zelebriert.

Asado bedeutet auf Spanisch „Gegrilltes“ und für viele Argentinier ist es ein Lebensgefühl. Man trifft sich meist an den Wochenenden mit der Familie, Freunden, Bekannten oder Nachbarn um zu grillen, tratschen, lachen, singen, essen und natürlich trinken. Dabei darf ein guter Tropfen Wein nicht fehlen.

Ein wichtiger Faktor bei einem Asado ist die Zeit. Oft beginnt man schon um die Mittagszeit, um dann bis in den späten Nachmittag oder Abend hinein zusammen zu sitzen.

 

Schwenkgrill

Für das Grillen auf argentinische Art eignet sich am besten ein Schwenkgrill, der variabel in der Höhe verstellt werden kann. Es wird zwar mit starker Hitze, aber stets mit Abstand von der Glut gegrillt. So bekommt der Braten eine schmackhafte und kräftige Kruste – bleibt aber trotzdem wunderbar saftig. Erst nach vorangeschrittenem Garvorgang darf das Feuer dem Grillgut näher kommen.

 

Vorbereitung

Der Asador (Grillmeister) reinigt den Grill und stapelt das Holz in 5 Stockwerke. Dieses wird nach einer strengen Regel angezündet. Bei Wein oder Bier wird solange gewartet, bis das Feuer soweit herab gebrannt ist, dass man mit dem eigentlichen Grillvorgang beginnen kann. Währenddessen werden in der Küche die Beilagen vorbereitet.

 

Strenge Reihenfolge

Man beginnt mit der Blutwurst und arbeitet sich dann über Bratwürstchen, Koteletts und durchwachsene Fleischstücke bis zum Lomo vor. Manch unerfahrener Gast, der diese Reihenfolge nicht kennt, ist schon bei der Chorizo (scharfe Bratwurst) satt und kommt leider gar nicht mehr in den Genuss des Lomos.

 

 

Fleischmengen

Bei einem Asado darf man sich nicht über die Fleischmengen wundern. Pro Gast rechnet man mit ungefähr 1 kg Fleisch.

 

Beilagen

Da verwundert es kaum, dass die Beilagen sich meist in Grenzen halten und sich auf ein bisschen Blatt- und Tomatensalat und etwas Brot beschränken.

 

Schwenkgrill

Für das Grillen auf argentinische Art eignet sich am besten ein Schwenkgrill, der variabel in der Höhe verstellt werden kann. Es wird zwar mit starker Hitze, aber stets mit Abstand von der Glut gegrillt. So bekommt der Braten eine schmackhafte und kräftige Kruste – bleibt aber trotzdem wunderbar saftig. Erst nach vorangeschrittenem Garvorgang darf das Feuer dem Grillgut näher kommen.

 

Tipp des Asadors

Das Fleisch sollte möglichst nur einmal gewendet werden – nämlich dann, wenn der Saft an der Oberfläche erscheint. Erst danach ist der perfekte Zeitpunkt, um das Grillgut mit Salz zu würzen.

 

 

Chimichurri

Diese bekannte scharfe argentinische Gewürzspezialität hat ihren Ursprung in Argentinien und gehört zum Asado wie das Fleisch selbst. Das Grillfleisch wird idealerweise eine Nacht lang in Chimichurri eingelegt.

 

Zutaten für 6 Portionen

2 Bund Petersilie
1 Limette
1 Schalotte
2 Knoblauchzehen
2 EL Weissweinessig
1 kleine Chili oder Chilipulver
Paprikapulver
grobes Salz
frisch gemahlener Pfeffer
Olivenöl

 

Zubereitung

Petersilie, Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und in einen Mörser geben. Anschliessend den Saft aus einer Limette ausdrücken und dazu geben. Mit Olivelöl auffüllen, bis eine dickflüssige Masse entsteht.

Erst durch die Gewürze (siehe oben) bekommt die Chimichurry Sauce ihren ganz besonderen Geschmack.

Vor dem Verzehr gut durchziehen lassen!

 

Aufbewahrung

Übrig gebliebenes Chimichurri kann man in ein verschließbares Glas geben und mehrere Tage kühl lagern. Um den Geschmack noch zu intensivieren, kann man während dieser Zeit ein Lorbeerblatt dazuz geben.

 

Zuletzt möchte ich euch noch ein paar weitere Zubereitungsmöglichkeiten mit Chimichurry nennen:

Chimichurry Dip

2 geriebene Tomaten
Creme Fraiche
Frischkäse
3 EL Chimichurri

Alles verrühren und kurz ziehen lassen.

 

Chimichurry Butter

200 g Butter und 3 EL Chimichurri verrühren und als Aufstrich auf das Brot oder als Grillbutter auf das Steak geben.

 

Schafskäse mit Chimichurry

1 Zwiebel
1 gewürfelte Knoblauchzehe
1 Becher saure Sahne
1 Becher Frischkäse
1 Packung Schafskäse
3 EL Chimichurri

Schafskäse zerkleinern. Mit dem Frischkäse und der sauren Sahne vermischen. Zwiebel und Knoblauch unterheben. Dann das Gewürz dazugeben.

 

Chorizo mit Baquette und Chimichurry

2 Chorizo in ein passendes Baguette legen und die Wurst ein paar mal mit Chimichurry bestreichen.

 

Viele Grüsse aus Katalonien sendet euch Jenni aka Friede Freude & Eierkuchen